Archiv

Mitteilung vom Donnerstag, 23. März 2017

Öffnungszeiten Verwaltung Dienstag, 4. April 2017

Am Dienstag, 4. April 2017 bleibt die Gemeindeverwaltung am Nachmittag zu den ordentlichen Öffnungszeit von 15.00 - 18.00 ausnahmsweise geschlossen, da die Gemeindeschreiberin an einer auswärtigen Veranstaltung teilnimmt. Gerne werden Sie am Vormittag bedient. 

Wir danken für Ihr Verständnis. 

Mitteilung vom Dienstag, 31. Januar 2017

Stellenausschreibung Gemeindeschreiber/-in

Im Hinblick auf die 4er-Fusion der Gemeinden Gelterfingen, Kirchdorf, Mühledorf und Noflen, worüber im Mai 2017 entschieden wird, wird ein neuer Gemeindeschreiber oder eine neue Gemeindeschreiberin gesucht. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Stelleninserat. 

Mitteilung vom Dienstag, 10. Januar 2017

Aktuelles zur 4er-Fusion

Informations- und Diskussionsveranstaltung am 2. Februar 2017, 20.00 Uhr, Turnhalle Kirchdorf

Mitteilung vom Sonntag, 01. Januar 2017

Steuererklärung 2016

Nutzen Sie zum Ausfüllen der Steuererklärung Taxme!

Einen Zusammenzug der Möglichkeit finden Sie auf dem
Info-Flyer der Steuerverwaltung oder unter www.taxme.ch

Mitteilung vom Mittwoch, 14. Dezember 2016

Protokoll Gemeindeversammlung vom 03. Dezember 2016

Das Protokoll der Gemeindeversammlung liegt ab 16. Dezember 2016 während 20 Tagen auf der Verwaltung während den Öffnungszeiten öffentlich auf. Während der Auflage kann schriftlich beim Gemeinderat Einsprache erhoben werden.

Mitteilung vom Mittwoch, 14. Dezember 2016

Weihnachtsferien – geschlossene Verwaltung

Weihnachtsferien – geschlossene Verwaltung

Ab 23. Dezember 2016 bis 4. Januar 2017 bleibt die Gemeindeverwaltung geschlossen. Ab Donnerstag, 5. Januar 2017 gelten wieder die ordentlichen Öffnungszeiten. In dringenden Fällen sind wir via Mail erreichbar: gemeinde@muehledorf-be.ch

Besten Dank für Ihr Verständnis.
Gemeinderat und Gemeindeverwaltung Mühledorf

Mitteilung vom Donnerstag, 08. Dezember 2016

Auflage Wasserbaugesuch mit Waldrodung

Vom 9. Dezember 2016 bis am 16. Januar 2017 liegt das Wasserbaugesuch mit Waldrodung für die Neugestaltung des Auslaufs des Gerzensees öffentlich auf.

Die Unterlagen können während der Auflagefrist bei den Gemeindeverwaltungen Mühledorf, Kirchdorf und Gerzensee während der Büroöffnungszeiten eingesehen werden. 

amtliche Publikation

Mitteilung vom Donnerstag, 01. Dezember 2016

Regionale Alterspolitik

Die Daten des Mittagstisches 60+ für 2017 sind bekannt. Bitte beachten Sie die Übersicht. 

Mitteilung vom Donnerstag, 01. Dezember 2016

Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal

Das Tanzprojekt Aaretal 2016 ist mitte Oktober gestartet. Nun finden am 

Samstag, 10. Dezember 2016, 17.00 Uhr; in Wichtrach, MZW-Halle am Bach
Samstag, 11. Dezember 2016, 17.00 Uhr, in Wichtrach, MZW-Halle am Bach
Samstag, 17. Dezember 2016, 17.00 Uhr in Gerzensee, Gemeindeturnhalle

Vorstellungen statt. Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer. 

Mitteilung vom Mittwoch, 02. November 2016

Gemeindeversammlung, 3. Dezember 2016, 13.00Uhr, Schulhaus Mühledorf

Traktanden

1. Beratung und Genehmigung des Voranschlages 2017
   
Festsetzen der Gemeindesteueranlage und der LIegenschaftssteuer
2. Jungbürgerehrung
3. Verschiedenes

Aktenauflage
Die Unterlagen zu Traktandum 1 liegen 14 Tage vor der Versammlung während den Büro­öffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf. Auszüge zu den Unterlagen finden Sie auch nachfolgend. Im Übrigen wird auf die Botschaft des Gemeinderates, welche jede Haushaltung erhält, hingewiesen.

Rechtspflege
Beschwerden gegen Versammlungsbeschlüsse sind innert 30 Tagen (in Wahlsachen innert 10 Tagen) nach der Versammlung schriftlich und begründet beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, einzureichen (Art. 63ff Verwaltungs­rechtspflegegesetz VRPG). Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Artikel 49a Gemeindegesetz GG; Rügepflicht). Wer rechtzeitige Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Be­schwerde führen.

Zur Versammlung sind alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger, welche seit mehr als drei Monaten in der Gemeinde angemeldet sind, freundlich eingeladen.

Der Gemeinderat

Auszug Voranschlag 2017

Mitteilung vom Donnerstag, 29. September 2016

öffentliche Mitwirkung Änderung baurechtliche Grundordnung

Anpassung Baureglement an die Verordnung über die Begriffe und Messweisen im Bauwesen (BMBV) sowie Änderung Zonenplan und Baureglement Teilumzonung Zone für öffentliche Nutzung (ZöN) in Kernzone (K2)

Der Gemeinderat von Mühledorf bringt gestützt auf Art. 58 des kantonalen Baugesetzes vom 9. Juni 1985 die Änderung des Zonenplans und des Baureglements zur öffentlichen Mitwirkungsauflage.
Die Änderungen des Zonenplans und des Baureglements liegen vom 6. Oktober bis am
4. November 2016 zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung Mühledorf öffentlich auf. Während der Mitwirkungsfrist kann jedermann schriftlich und begründet Einwendungen erheben und Anregungen unterbreiten.
Der Gemeinderat dankt für das Interesse und die aktive Mitarbeit.

Erläuterungsbericht
Baureglement
Zonenplan

Mitteilung vom Montag, 26. September 2016

Fahrende in Kirchdorf - Situationsbericht

Aus aktuellem Anlass informiert die Gemeinde Kirchdorf über die Fahrenden in Kirchdorf. Details entnehmen Sie dem Flugblatt.

Mitteilung vom Sonntag, 25. September 2016

Abstimmung 4er-Fusion - Abstimmungsresultate

Alle 4 Gemeinden haben dem Grundsatzentscheid zugestimmt.

Pressemitteilunng - Resultate

Mitteilung vom Donnerstag, 07. Juli 2016

Projekt 4er-Fusion: Grundsatzabstimmung - neuer Abstimmungstermin

Die aktuellsten Informationen finden unter "Aktuell - 4er-Fusionsprojekt".

Mitteilung vom Mittwoch, 29. Juni 2016

Verein Kinder- und Jugendarbeit Aaretal (VKJA)

Neun Gemeinden der Region haben den Zusammenarbeitsvertrag für die Leistungserbrinung der offenen Kinder- und Jugendarbeit 2017 - 2020 unterzeichnet. Mühledorf gehört auch dazu und engagiert sich mit einem finanziellen Beitrag.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Aaretal.

Mitteilung vom Dienstag, 21. Juni 2016

Freiwilligenarbeit - private Beiständinnen und Beistände gesucht

Menschen können aufgrund Krankheit, geistiger Behinderung, Unfall oder Altersgebrechen in Situationen geraten, in denen sie ohne Hilfe bei der Bewältigung der Aufgaben des täglichen Lebens nicht mehr zurechtkommen. In solchen Situationen kann die Erwachsenenschutzbehörde (KESB) eine Beistandschaft anordnen und eine Beistandsperson einsetzen.

Möchten Sie sich als privater Beistand/private Beiständin ehrenamtlich engagieren?

Der Regionale Sozialdienst Wichtrach sucht Freiwillige, die bereit sind, schutzbedürftige Personen im Rahmen einer Beistandschaft zu begleiten. Sie begleiten als private Beiständin/privater Beistand erwachsene hilfsbedürftige Menschen.
Der Einsatz von Freiwilligen als Ergänzung zu Berufsbeiständen ermöglicht durch ihre zeitliche Verfügbarkeit vermehrt persönliche Begleitung und Unterstützung zu erbringen.

Voraussetzungen: Sie haben Sozial- und Selbstkompetenzen, administrative und organisatorische Fähigkeiten und einen guten Leumund (Strafregister- und Betreibungsregisterauszug). Sie sind bereit, Beiständin oder Beistand für mindestens vier Jahre zu werden und nehmen einen Zeitaufwand von zirka 1 Stunde pro Woche in Kauf (je nach Mandat).

Der Regionale Sozialdienst Wichtrach ist zuständig für die Rekrutierung von privaten Beiständinnen und Beiständen der Partnergemeinden Wichtrach und Münsingen. Gleichzeitig ist der Sozialdienst die erste Anlaufstelle bei Fragenstellungen oder Schwierigkeiten bei der Mandatsführung. Wir führen einmal pro Jahr eine Weiterbildungsveranstaltung durch. Die KESB organisiert in regelmässigen Abständen eine Schulung von privaten Beiständen / Beiständinnen.
Es handelt sich dabei um eine ehrenamtliche Tätigkeit, welche je nach Aufwand und Intensität entschädigt wird. Spesen können zusätzlich geltend gemacht werden.

Interessiert?

Gerne stehen wir Ihnen für ein Informationsgespräch zu Verfügung. Wenden Sie sich an die für Wichtrach und Umgebung und Münsingen beauftragte PRIMA-Fachstelle: Frau Gabriele Müller, Leiterin RSD Wichtrach oder Kathrin Stalder Wieland, Sozialarbeiterin, Tel. 031 780 20 70, E-Mail: g.mueller@wichtrach.ch oder k.stalder@wichtrach.ch

Mitteilung vom Mittwoch, 25. Mai 2016

Eidenössiche Volksabstimmung 05. Juni 2016

Abstimmungsausschuss Sonntag, 5. Juni 2016

Präsident: Adrian Hadorn
Mitglieder:
 
Rahel Christian
Simon Grebasch

Urnenöffnungszeit: Sonntag, 11.00 - 12.00 Uhr
Abstimmungslokal: Gemeindeschreiberei Mühledorf

Das Antwortkuvert für die briefliche Abstimmung kann bis und mit zum Abstimmungssonntag, 11.00 Uhr in den bezeichenten Briefkasten bei der Gemeindschreiberei Mühledorf eingeworfen werden. Der Briefkasten wird um 11.00 Uhr nochmals geleert.

Gemeinderat Mühledorf

Mitteilung vom Donnerstag, 19. Mai 2016

Private Mandatsträger gesucht

Der Regionale Sozialdienst Wichtrach und Umgebung und der Sozialdienst Münsingen suchen in den zugehörigen Gemeinden Freiwillige, die gerne ein Mandat als privater Beistand/in übernehmen.

Sind Sie kontaktfreudig und unterstützen gerne andere Menschen bei der Erledigung ihrer administrativen Angelegenheiten und/oder in persönlichen Belangen? Sind Sie bereit diese Aufgabe für einen längeren Zeitraum zu übernehmen und könnten dafür zwischen drei bis zehn Stunden pro Monat aufwenden?

Es handelt sich dabei um eine ehrenamtliche Tätigkeit, welche  je nach Aufwand und Intensität entschädigt wird. Spesen können zusätzlich geltend gemacht werden.

Für mehr Informationen wenden Sie sich an die für Wichtrach und Umgebung und Münsingen beauftragte PRIMA-Fachstelle: Frau Gabriele Müller, Leiterin RSD Wichtrach oder Kathrin Stalder, Sozialarbeiterin, Tel. 031 780 20 70

Mitteilung vom Mittwoch, 11. Mai 2016

Gemeindeversammlung Donnerstag, 9. Juni 2016, 20.00 Uhr, Schulhaus Mühledorf

1. Jahresrechnung 2015
    Genehmigung der Jahresrechnung
    Kenntnisnahme Datenschutzbericht
3. Verschiedenes

Aktenauflage
Die Unterlagen zu den Traktanden 1 liegen 14 Tage vor der Versammlung während den Büro­öffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf. Im Übrigen wird auf die Botschaft des Gemeinderates, welche jede Haushaltung erhält, hingewiesen.

Rechtspflege
Beschwerden gegen Versammlungsbeschlüsse sind innert 30 Tagen (in Wahlsachen innert 10 Tagen) nach der Versammlung schriftlich und begründet beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, einzureichen (Art. 63ff Verwaltungs­rechtspflegegesetz VRPG). Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Artikel 49a Gemeindegesetz GG; Rügepflicht). Wer rechtzeitige Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Be­schwerde führen.

Zur Versammlung sind alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger, welche seit mehr als drei Monaten in der Gemeinde angemeldet sind, freundlich eingeladen.

Der Gemeinderat

Rechnung 2015

Mitteilung vom Dienstag, 10. Mai 2016

Mitteilung der GVB - «Blitzschnell blitzsicher»

Jeder dritte Brand im Kanton Bern wird durch einen Blitzeinschlag ausgelöst. Die Folge sind Gebäudeschäden in Millionenhöhe. Dennoch sind nur 13% der Gebäude mit einem Blitzschutzsystem ausgerüstet. Mit ihrer Aktion «Blitzschnell blitzsicher» möchte die Gebäudeversicherung Bern (GVB) nun Abhilfe schaffen: Sie unterstützt Hauseigentümer mit bis zu 2500 Franken bei der Installation von freiwilligen Blitzschutzsystemen.

Denn vorgeschrieben sind Blitzschutzsysteme in der Schweiz nur für grosse Gebäude oder solche mit einer hohen Personenbelegung wie Schulen, Krankenhäuser, Bahnhöfe oder Kirchen. Für Privathäuser ist die Installation eines Blitzschutz- systems hingegen freiwillig.

Fehlendes Bewusstsein
«Vielen Hauseigentümern ist gar nicht bewusst, dass auch bei Neubauten nicht automatisch ein Blitzschutzsystem errichtet wird», erklärt Theo Bühlmann, Leiter Prävention und Intervention der GVB. «Oder sie vertrauen auf den Schutz durch eine Wettertanne oder ein höheres Gebäude in der Nachbarschaft.» Doch dass diese schützen, ist ein Mythos: Je nach Windrichtung schlägt der Blitz trotzdem in das eigene Haus ein, auch wenn ein höheres Objekt direkt nebenan steht.

Sinnvolle Investition
Ein Blitzschutzsystem schützt nicht nur Menschen, Tiere und das Gebäude, sondern auch elektronische Geräte und andere Wertsachen im Haus. Die GVB lanciert deshalb eine breit angelegte Aufklärungskampagne und schenkt ihren Kundinnen und Kunden bis zu 2500 Franken an die Installationskosten eines freiwilligen Blitzschutzsystems.

Wie ein Blitzschutzsystem funktioniert, was man über die Installation wissen muss und wie Hauseigentümer ihren Zuschuss erhalten, ist auf der Webseite www.gvb.ch/blitz beschrieben.

Mitteilung vom Mittwoch, 04. Mai 2016

Aufhebung provisorische Bushaltestelle Müliacher per 01.06.2016

Mit dem Fahrplanwechsel auf den 01.12.2015 wurde in Fahrtrichtung Kaufdorf im Wegacher eine neue provisorische Bushaltestelle geschaffen, da bei drei Kursen nach Kaufdorf die Stichfahrten nach Gerzensee und damit die Einsteigemöglichkeit bei der Haltestelle Rüsch weggefallen sind. Im Fahrplan ist Ersatzhaltestelle mit «Müliacher» bezeichnet. Mit den verantwortlichen von Postauto Region Bern, der Verkehrspolizei und dem Strasseninspektorat wurde die Situation, unter anderem auch gestützt auf verschiedene Rückmeldungen, vor Ort geprüft. Die Ersatzhaltestelle ist sicherheitstechnisch sehr ungeeignet, da sie sich auf einem Fussgängerstreifen befindet und die Aus- und Einfahrt ins Rüschgässli behindert. Vorwiegend aus Sicherheitsgründen wird die Ersatzbushaltestelle per 01.06.2016 aufgehoben werden. Die Kurse „Wegacher ab“ um 06.44 Uhr, 07.44 Uhr und 11.44 Uhr  verkehren neu ab der Bushaltestelle Dorf vis-à-vis vom Gasthof Dörfli um  6.43 Uhr, 7.43 Uhr  und 11.43 Uhr.

Mitteilung vom Mittwoch, 06. April 2016

Öffnungszeiten Verwaltung am Donnerstag, 6. April 2016

Am Donnerstag,  6. April 2016 ist die Verwaltung aufgrund eines dringenden auswärtigen Termins ausnahmsweise ab 09.00 - 11.30 Uhr geschlossen. Gerne bedienen wir Sie am Freitag,   7. April 2016 von 08.00 - 11.00 Uhr.

Mitteilung vom Dienstag, 29. März 2016

Kinder + Jugendfachstelle Aaretal

Veranstaltungen im April 2016: Programm

Moditräff - Ausflug mit Übernachtung Donnerstag/Freitag 5./6. Mai 2016 für alle Mädchen der 5.-9. Klasse, Anmeldeschluss 8. April 2016 / Flyer mit Informationen und Anmeldetalon

Workshops in den Frühlingsferien

  • Breakdance mit Mäxu Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. April 2016, 19.00 - 21.00 Uhr
  • Sprayen mit Adi, Mittwoch, 13. April 2016, 09.00 - 17.00 Uhr
  • DJ-Basics mit Kasi, Mittwoch, 20. April 2016, 14.00 - 17.00 Uhr

Anmeldeschluss 11. April 2016 / Flyer mit weiteren Informationen

Mitteilung vom Dienstag, 22. März 2016

Organisation Stimm- und Wahlausschüsse

Bisher wurden die Mitglieder von Stimm- und Wahlausschüssen vor einem Aufgebot durch das für die Abstimmung zuständige Gemeinderatsmitglied persönlich für die Mitarbeit angefragt. Dies gestaltet sich jedoch zunehmend schwieriger. Einerseits sinkt die Bereitschaft auf freiwilliger Basis zuzusagen, anderseits lassen längst nicht mehr alle Personen die Telefonnummern im öffentlichen Telefonbuch eintragen.
Gemäss Art. 37 des Gesetzes über die politischen Rechte des Kantons Bern sind alle Stimmberechtigten verpflichtet, nach Bedarf periodisch als nichtständige Mitglieder eines Stimmausschusses zu amten. Neu werden gemäss Beschluss des Gemeinderates die nichtständigen Wahl- und Abstimmungsausschüsse im Rahmen der Jahresplanung bestimmt und die Aufgebote Ende Jahr für das Folgejahr verschickt. Eine vorgängige persönliche Anfrage erfolgt nicht mehr.  Freistellungsgesuche müssen schriftlich eingereicht werden und können nur bei wichtigen Gründen wie Krankheit, Unfall, Militärdienst, Ferien oder Arbeit bewilligt werden. Für die in diesem Jahr noch folgenden Abstimmungen erfolgt der Versand der Aufgebote anfangs April 2016. Der Gemeinderat dankt für die Kenntnisnahme.

Mitteilung vom Donnerstag, 03. März 2016

Naturpark Gantrisch - über die Gürbe zur Sense

Veranstaltung zu den nationalen Tagen Wasser und Wald
öffentliche Lesung am Donnerstag, 17. März 2016, 20.00 Uhr
in Wattenwil, im Feuerwehrgebäude, Gewerbestrasse 2
weitere Informationen

Mitteilung vom Donnerstag, 03. März 2016

Kinder + Jugendfachstelle Aarestal

Programm März 2016

Mitteilung vom Dienstag, 02. Februar 2016

Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal

Das Programm der Kinder- und Jugendfachstelle Februar 2016 ist eingetroffen. Weitere Informationen finden Sie unter www.jugendfachstelle.ch

Mitteilung vom Mittwoch, 13. Januar 2016

Nicht vergessen - Informationsveranstaltung 4er Fusionsprojekt

18. Januar 2016, 19.30 Uhr Turnhalle Kirchdorf

Einladung

Mitteilung vom Montag, 04. Januar 2016

Steuerklärung 2015 - einfach Ausfüllen



Ausfüllen der Steuererklärung am PC - einfach - praktisch und sicher. Einen Überblick zu den TaxMe-Dienstleistungen kurz zusammengefasst!

Direkt zu TaxMe-Online

Eingabefrist
Die Steuererklärung oder die Freigabequittung ist spätestens am 15. März 2016 bei der Gemeindeverwaltung, Dorf 16, einzureichen. Fristverlängerungen sind direkt bei der Steuerverwaltung zu beantragen.

Informationen rund um das Thema Steuern
Auf der Internetseite des Kantons finden Sie allerlei Informationen zum Thema Steuern.

Mitteilung vom Dienstag, 22. Dezember 2015

Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal

Das aktuelle Programm für die Jugendfachstelle Aaretal ist eingetroffen.
Programm Januar 2016

weitere Informationen rund um Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Jugendfachstelle

Mitteilung vom Donnerstag, 03. Dezember 2015

Mittagstisch 60+

Auch 2016 findet wieder jeden 2. Freitag im Monat der beliebte Mittagstisch 60+ der Gemeinden Kirchdorf, Mühledorf und Noflen statt. Bitte beachten Sie die nachfolgende Ausschreibung.
Mittagstisch 60+

Mitteilung vom Donnerstag, 03. Dezember 2015

Spesenentschädigungen 2015

Wir bitten alle Funktionäre der Gemeinde, die Präsenzlisten und Spesenabrechnungen für das Jahr 2015 bis spätestens am 9. Dezember 2015 auf der Gemeindeverwaltung abzugeben.

Entschädigungsansprüche die nach dieser Frist entstehen, sind auf den Spesenabrechnungen 2016 aufzuführen.

Besten Dank.
Gemeindeverwaltung Mühledorf

Mitteilung vom Mittwoch, 02. Dezember 2015

Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal

Das aktuelle Programm für die Jugendfachstelle Aaretal ist eingetroffen.
Programm Dezember 2015

Mitteilung vom Donnerstag, 19. November 2015

Private Beistände und Beiständinnen gesucht

Die Prima-Fachstelle der Region Aaretal sucht laufend private Beistände und Beiständinnen.
Informationen

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Gabriele Müller, Leiterin RSD Wichtrach oder Frau Kathrin Stalder, Sozialarbeiterin, Telefon 031 780 20 70.

Mitteilung vom Donnerstag, 19. November 2015

Kinderbetreuung im Aaretal

Bitte beachten Sie die beiliegenden Informationen zur externen Kinderbetreuung im Aaretal.

Mitteilung vom Donnerstag, 19. November 2015

Offene Kinder- und Jugendarbeit im Aaretal

Der Verein Kinder- und Jugendarbeit Aaretal (VKJA) ist Träger der Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal. Er hat hat sich neu organisiert.

Im Frühjahr 2014 hat die Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem 2-tägigen Event in der Eishalle Sagibach in Wichtrach gefeiert.

Träger der Fachstelle ist ein Verein, der seinerzeit von Pionieren der Jugendarbeit in Münsingen gegründet wurde. Heute ist die Fachstelle nicht nur in Münsingen, sondern auch in den Gemeinden Gerzensee, Kiesen, Kirchdorf, Jaberg, Mühledorf, Oppligen, Rubigen, Tägertschi und Wichtrach tätig. Der Kanton hat mit einer Verordnung den Zweck, die Ziele, die Leistungsbereiche sowie die Grundsätze zur Finanzierung der „Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA)“ neu geregelt. Diese Entwicklungen machten eine Überarbeitung der Strukturen nötig.

An der Mitgliederversammlung am 5. Nov. 2015 wurden nun die komplett überarbeiteten Statuten des Vereins genehmigt. Mitglieder des Vereins sind im Wesentlichen die Einwohnergemeinde Münsingen, Einwohnergemeinden der Region mit Zusammenarbeitsvertrag sowie die kath./ref. Kirchgemeinden Münsingen. Die Stimmrechte der Einwohnergemeinden sind nach ihrer Grösse abgestuft. Diejenigen der Kirchgemeinden nach Höhe der Unterstützungsbeiträge. Natürliche Personen können dem Verein als Passivmitglied angehören.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und hat die Aufsicht über die Fachstelle und ihre Leitung. Mitglieder des Vorstandes sind ab 1. Jan. 2016:

  • Andreas Lüdi-Räth, Präsident
  • Christoph Maurer, Gemeinderat, Münsingen
  • Roger Kurt, Leiter Bildungs- und Kulturabteilung, Münsingen
  • Rudolf Brönnimann, Gemeinderat, Wichtrach
  • Franziska Stucki-Oswald, Gemeinderätin, Gerzensee
  • Urs Ammon, Fachstellenleiter, Münsingen

Die neuen Vereinsstrukturen sollen sicherstellen, dass die Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal (KJuFA) die erfolgreiche und wertvolle Tätigkeit im bisherigen Rahmen weiterführen kann. Zur KJuFA siehe http://www.jugendfachstelle.ch .

Geschäftsleitung VKJA

Mitteilung vom Dienstag, 03. November 2015

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung Dienstag 3. November 2015

Die Gemeindeverwaltung bleibt am Dienstag, 3. November 2015 aufgrund einer auswärtigen Sitzung ausnahmsweise ab 16.30 Uhr geschlossen. Gerne bedienen wir Sie von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
Am Donnerstag, 5. November gelten die ordentlichen Öffnungszeiten von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr. Auf Wunsch kann am Nachmittag ein Termin vereinbart werden. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung Mühledorf

Mitteilung vom Montag, 26. Oktober 2015

Letzte Sammlung von Altstoffen in Mühledorf

Freitag und Samstag, 13. / 14. November 2015

Folgende Materialien können abgegeben werden:

  • Papier
  • Karton
  • Eisen
  • Aluminium
  • Konservendosen
  • Trockenbatterien

Die Altstoffe können Sie im entsprechenden Container auf dem Schulhausplatz depo­nieren; Säcke, Kisten etc. ausleeren.

Kühlschränke, elektronische Geräte etc. bitte selber zur Firma Gasser-Balsiger Recyc­ling AG, Gelterfingen oder zum Entsorgungshof AVAG, Jaberg, bringen.

Gestützt auf die Umfrage in der letzten Infoposcht und den Rückmeldungen an der Ge­meindeversammlung hat der Gemeinderat beschlossen, ab 2016 vor Ort keine Alt­stoffsammlungen mehr durchzuführen.

Die Einnahmen aus der Sammlung decken die Kosten längst nicht mehr. Zudem ist die gelieferte Menge an Altstoffen rückläufig. Symbolisch wurde der Schule in den letzten Jahren für die gesammelte Menge Abfall ein Beitrag überwiesen.

Zudem haben immer mehr Bürgerinnen und Bürger die beiden Entsorgungsstellen der Firmen Gasser-Balsiger in Gelterfingen und der AVAG in Jaberg genutzt und dort Papier, Karton und sonstige Altstoffe sachgerecht entsorgt.

Wir bitten Sie, auch künftig den Abfall sachgerecht getrennt bei den Sammelstellen zu entsorgen. Wer selbst nicht mobil ist, darf ganz bestimmt auf nachbarschaftliche Hilfe zählen!

Der Firma Gasser-Balsiger Recycling AG in Gelterfingen danken wir an dieser Stelle bestens für die jahrelangen zuverlässigen Dienste bei der Sammlung vor Ort.

Mitteilung vom Mittwoch, 21. Oktober 2015

Gemeindeversammlung 28. November 2015, 13.00 Uhr Schulhaus Mühledorf

Traktanden:

  1. Beratung und Genehmigung des Voranschlages 2016
    HRM2, Genehmigung Übergangsregelung Abschreibungsdauer
    Festsetzen der Gemeindesteueranlage und der Liegenschaftssteuer
  2. Projekt 4er-Fusion der Gemeinden Gelterfingen, Kirchdorf, Mühledorf und Noflen
    Genehmigung Fusionsabklärungsvertrag
  3. Organisationsreglement
    Genehmigung OgR-Änderung Urnenabstimmung Gemeindefusion
  4. Jungbürgerehrung
  5. Verschiedenes

Aktenauflage
Die Unterlagen zu Traktandum 1 liegen 14 Tage und diejenigen zu Traktandum 2 und 3
30 Tage vor der Versammlung während den Büro­öffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf. Auszüge zu den Unterlagen finden Sie auch nachfolgend. Im Übrigen wird auf die Botschaft des Gemeinderates, welche jede Haushaltung erhält, hingewiesen.

Rechtspflege
Beschwerden gegen Versammlungsbeschlüsse sind innert 30 Tagen (in Wahlsachen innert 10 Tagen) nach der Versammlung schriftlich und begründet beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, einzureichen (Art. 63ff Verwaltungs­rechtspflegegesetz VRPG). Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Artikel 49a Gemeindegesetz GG; Rügepflicht). Wer rechtzeitige Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Be­schwerde führen.

Zur Versammlung sind alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger, welche seit mehr als drei Monaten in der Gemeinde angemeldet sind, freundlich eingeladen.

Der Gemeinderat

Auszug Voranschlag 2016
Botschaft Fusionsabklärungsvertrag
Botschaft Teilrevision Organisatinsreglement

Mitteilung vom Donnerstag, 03. September 2015

Einweihungsfest Schule Region Gerzensee

Am Samstag, 05. September 2015 findet das Einweihungsfest der Schule Region Gerzensee statt.

Weitere Infos finden Sie unter http://www.schule-region-gerzensee.ch/images/allgemein/Anlässe/Flyer_Einweihungsfest.pdf

Mitteilung vom Donnerstag, 30. Juli 2015

Wald- und Flurbrandgefahr / 1. August-Feier Mühledorf

Das generelle Feuerverbot wurde vom Regierungsstatthalter unter anderem im Verwaltungskreis Bern-Mittelland aufgehoben. Trotzdem ist die Gefahr von Flur- und Waldbränden nicht zu unterschätzen.
Nach Anhörung der Verantwortlichen der Feuerwehr Region Gerzensee und der Wasserversorgung haben die angeschlossenen Gemeinden beschlossen, auf das Abbrennen des traditionellen 1. August Feuers zu verzichten.

Zum Schutz der eigenen Sicherheit wird die Bevölkerung aufgefordert, generell auf das Feuern und Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu verzichten.

Die 1. August-Feier in Mühledorf findet wie geplant ab 18.00 Uhr im Schopf von A. Hadorn statt. Die Gemeinde offeriert allen Einwohnern etwas Feines vom Grill.

Zum Abbrennen von Kleinfeuerwerk wird für die Kinder und Jugendlichen ein spezieller Bereich ausgeschieden und gesichert.

Gemeinderat Mühledorf

Mitteilung vom Montag, 27. Juli 2015

Generelles Feuer- und Feuerwerksverbot wird teilweise aufgehoben

Dank der Niederschläge hat sich die Wald- und Flurbrandgefahr in 6 von 10 Verwaltungskreisen deutlich reduziert. Deshalb heben die Regierungsstatthalter das generelle Feuer- und Feuerwerksverbot in folgenden Verwaltungskreisen per sofort auf: Bern-Mittelland, Emmental, Oberaargau, Frutigen-Niedersimmental, Obersimmental-Saanenland und Interlaken-Oberhasli.

Trotzdem ist in diesen sechs Verwaltungskreisen weiterhin auf das Feuern und Abbrennen von Feuerwerken im Wald- und Waldesnähe zu verzichten.

Anders ist die Situation in den Verwaltungskreisen Thun, Biel-Bienne, Seeland und Berner Jura. Hier haben die Niederschläge nicht die erhoffte Entspannung gebracht. Die Wald- und Flurbrandgefahr ist weiterhin unverändert gross bis sehr gross. Das generelle Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien, auch auf Privatgrundstücken, bleibt in diesen vier Verwaltungskreisen bestehen.

Die Bevölkerung von Mühledorf wird aufgefordert, trotz des aufgehobenen Feuer- und Feuerwerksverbotes die nötige Vorsicht walten zu lassen.

Medienmitteilung vom 27. Juli 2015

Mitteilung vom Donnerstag, 23. Juli 2015

Generelles Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien

Trotz der Niederschläge ist die Wald- und Flurbrandgefahr im Kanton Bern nach wie vor sehr gross. Die Regierungsstatthalter des Kantons Bern haben deshalb für den gesamten Kanton Bern bis auf Widerruf ein generelles Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien erlassen.

Das Verbot gilt ebenfalls für den 31. Juli und den 1. August 2015 und ist auch auf privaten Grundstücken gültig.

Dies heisst konkret:

  • Generell keine Grill- oder sonstigen Feuer im Wald und im Freien entfachen, auch nicht in fest eingerichteten Feuerstellen.
    Ausnahme: Grillieren mit Gas- und Elektrogrill im Siedlungsgebiet ist erlaubt.
  • Das Steigenlassen von Feuerwerk, Raketen, Knallkörpern sowie Himmelslaternen und dergleichen ist generell untersagt.
    Ausnahme: Organisierte öffentliche Feuerwerke auf Seen mit Ausnahmebewilligung durch das zuständige Regierungsstatthalteramt.
  • Raucherwaren und Zündhölzer nicht wegwerfen.
  • Die Anweisungen der lokalen Behörden sind zu befolgen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.be.ch/waldbrandgefahr

Medienmitteilung vom 23. Juli 2015

Mitteilung vom Donnerstag, 07. Mai 2015

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Aufgrund einer auswärtigen Sitzung bleibt die Gemeindeverwaltung am Dienstag, 12. Mai 2015, ab 16.45 Uhr ausnahmsweise geschlossen.

Mitteilung vom Mittwoch, 06. Mai 2015

Altstoffsammlung in Mühledorf

Freitag, 29. Mai / Samstag 30. Mai

Folgende Materialen können abgegeben werden: Papier, Karton, Eisen, Aluminium, Konservendosen, Trockenbatterien.
Die Altstoffe sind im entsprechenden Container auf dem Schulhausplatz zu deponieren. Säcke, Kisten etc. ausleeren.

Kühlschränke, elektronische Geräte etc. sind direkt bei der Firma Gasser-Balsiger Recycling AG in Gelterfingen, beim Entsorgungshof AVAG oder bei den Verkaufsstellen abzugeben.

Mitteilung vom Dienstag, 24. März 2015

Sprechestunde mit Christoph Lerch in Wichtrach

Donnerstag, 30. April 2015 14.00 - 18.00 Uhr

Aus erster Hand hören was die Bevölkerung bewegt. Christoph Lerch steht für Fragen und Anliegen persönlich zur Verfügung.
Interessierte können einen Termin unter 031 635 94 00 reservieren.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Medienmitteilung.

 

Mitteilung vom Donnerstag, 15. Januar 2015

Freikarte Zentrum Paul Klee

Die Gemeinde verfügt über 1 übertragbare Freikarte für das Zentrum Paul Klee. Interessierte können sich bei der Gemeindeverwaltung melden und die Karte auslehnen.

Information Zentrum Paul Klee Bern

Mitteilung vom Montag, 22. Dezember 2014

Verschiebung Kehrichtabfuhr

Die Kehrichtabfuhr vom  25. Dezember 2014 wird vorver- schoben auf Mittwoch, 24. Dezember 2014 und diejenige vom 1. Januar 2015 auf Mittwoch, 31. Dezember 2014.

Mitteilung vom Montag, 22. Dezember 2014

Mittagstisch 60+

Jeden zweiten Freitag im Monat findet für die Einwohner/innen ab 60 Jahren aus den Gemeinden Kirchdorf, Mühledorf und Noflen ein Mittagstisch statt. Gelegenheit gut zu essen, zu plaudern, Bekanntschaften zu schliessen oder zu pflegen und vieles mehr. Daten und weitere Informationen

Mitteilung vom Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein neues Kapitel im Recycling - separate Sammlung von Getränkekartons

Neu werden bei der AVAG Getränkekartons in einem Pilotprojekt separat gesammelt. Informationen zum Pilotprojekt

Die nächstgelegene Sammelstelle befindet sich im Entsorgungszentrum der AVAG in Jaberg oder beim Abfallzentrum Zaugg AG in Belp. Beachten Sie auch den Flyer mit weiteren Informationen.

Mitteilung vom Donnerstag, 11. Dezember 2014

Naturpark Gantrisch - Wintervorfreude

Sanfter und «entschleunigter» Wintertourismus im Naturpark Gantrisch. Lassen Sie sich vom vielfältigen Angebot im Naturpark Gantrisch inspirieren. Langlaufen, Skifahren, Winterwandern und vieles mehr.
www.naturparkgantrisch.ch

Mitteilung vom Donnerstag, 11. Dezember 2014

Naturpark Gantrisch - Sternstunden - ein Abend für die Musse

Die erste Sternstundeveranstaltung findet am 12. Dezember 2014 in Guggisberg statt. Informationen finden Sie hier!

Mitteilung vom Samstag, 29. November 2014

Projekt Kleeblatt - Abstimmungsergebnisse

Die Gemeinde Mühledorf hat das Projekt Kleeblatt, bzw. den Grundsatzentscheid für die Fortsetzung der Fusionsabklärungen der Gemeinden Gelterfingen, Gerzensee, Kirchdorf, Mühledorf und Noflen gutgeheissen.

Die Resultate aller Gemeinden finden Sie unter www.kleeblatt-be.ch

Mitteilung vom Samstag, 22. November 2014

Katzenstreu gehört nicht in den Robidog

 

Leider wird trotz Aufruf in der Infoposcht und einem Anschlag am Kasten immer wieder Katzenstreu im Robidogkasten entsorgt. Am 22. November 2014 befanden sich mehrere Säcke gemäss Foto im Robidogkasten bei der Zufahrt zur Filgessen. Wir bitten die Bevölkerung, sachdienliche Beobachtungen oder Hinweise der Gemeindeverwaltung zu melden.

Besten Dank!

 

Mitteilung vom Dienstag, 04. November 2014

Projekt Kleeblatt - Haben Sie noch Fragen zur Grundsatzabstimmung?

Montag, 10. November 2014, 20.00 Uhr
im Schulhaus Mühledorf
Diskussionsrunde mit dem Gemeinderat

Nehem Sie die Gelegenheit wahr und diskutieren Sie Ihre Fragen im direkten Gespräch mit dem Gemeinderat und den Mitbürgern/-innen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Der Gemeinderat

Mitteilung vom Montag, 27. Oktober 2014

Geschlossene Verwaltung am Dienstag, 28. Oktober 2014

Aufgrund eines auswärtigen Kursbesuches bleibt die Verwaltung ausnahmsweise am Dienstagnachmittag geschlossen. Als Ersatz ist das Büro am Mittwochnachmittag, 29. Oktober 2014 von 15.00 - 18.00 Uhr geöffnet.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Mitteilung vom Donnerstag, 16. Oktober 2014

Regionale Alterspolitik

Altersnachmittag Mittwoch, 5. November 2014, 14.00-17.00Uhr, Gemeindesaal Gerzensee

Der Altersnachmittag der Regionalen Alterspolitik befasst sich mit dem Thema "Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag - Was sind meine Rechte und Pflichten?"
Einladung

Mitteilung vom Mittwoch, 15. Oktober 2014

Verteilung Jodtabletten (Kalumiodid)

Ab Ende Oktober bis Anfang Dezember werden im Radius von 50km um die Schweizer Kernkraftewerke alle Haushaltungen mit Jodtabletten beliefert. Informationen finden Sie unter:

Mitteilung vom Dienstag, 07. Oktober 2014

Projekt Kleeblatt - gemeinsame Orientierungsveranstaltung

21. Oktober 2014, 20.00 Uhr, Thurnhalle Kirchdorf

Die Projektsteuerung hat den Ergänzungsbericht über die Fusionsabklärungen als Resultat der Mitwirkung verabschiedet. Dabei wurden verschiedene Themen präzisiert und vertieft. Der Ergänzungsbericht ist auf der Homepage www.kleeblatt-be.ch abrufbar. Gedruckte Exemplare können auf den Gemeindeverwaltungen bezogen werden.

Als nächster Schritt findet am 29.November 2014 an der Gemeindeversammlung die Grundsatzabstimmung über den gesamten Kleeblatt-Perimeter (5er Fusion) statt. Damit Fragen beantwortet werden können und die Möglichkeit zur Diskussion besteht, findet eine gemeinsame Orientierungsveranstaltung für alle Einwohnerinnen und Einwohner aus den fünf Gemeinden statt. Bei der anschliessenden Diskussionsrunde wird der Regierungsrat Christoph Neuhaus teilnehmen.

Die Kleeblatt-Gemeinden
Gelterfingen, Gerzensee, Kirchdorf, Mühledorf, Noflen

Einladung

Mitteilung vom Donnerstag, 04. September 2014

Feuerwehr Region Gerzensee - Feuerwehr erleben!

Samstag, 13. September 2014 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
beim Feuerwehrmagazin Gerzensee (beim Schulhaus)

Präsentation Fahrzeuge
Feuer selbst löschen
11.00 und 14.00 Uhr Feuerwehr im Einsatz

Wurst vom Grill
Gratis Löschwasser für Gross und Klein

Die Feuerwehr freut sich auf Ihren Besuch

Mitteilung vom Mittwoch, 03. September 2014

Projekt Kleeblatt - Ergänzungsbericht Fusionsabklärungen

Die Projektsteuerung hat am 1. September 2014 den Ergänzungsbericht über die Fusionsabklärungen verabschiedet. Weitere Information finden Sie unter www.kleeblatt-be.ch. Der Ergänzungsbericht kann auch auf der Verwaltung eingesehen oder bezogen werden.

Vor der geplanten Grundsatzabstimmung Ende November / Anfang Dezember 2014 ist am
Dienstag, 21. Oktober 2014, 20.00 Uhr in der Turnhalle Kirchdorf eine weitere öffentliche Orientierung vorgesehen. Reservieren Sie sich bereits heute diesen Termin.
 

Mitteilung vom Dienstag, 29. Juli 2014

Baden im Gerzensee bis am 08.08.2014 nicht emfpohlen

Aufgrund der intensiven Regenfälle sind Schadstoffe (Gülle, Dünger, etc.) in den Gerzensee gelangt. Es wird empfohlen, in den nächsten 10 Tagen auf das Baden im See zu verzichten.

Mitteilung vom Mittwoch, 09. Juli 2014

1. August Feier Mühledorf

Die Bevölkerung von Mühledorf ist herzlich zur 1. August Feier mit Höhenfeuer eingeladen.
Festwirtschaft ab 18.00 Uhr im "Schopf" beim Landwirtschaftsbetrieb von Adrian Hadorn, Dorf 49. Weitere Aktivitäten gemäss Flugblatt, das alle Haushaltungen erhalten.

Mitteilung vom Dienstag, 01. Juli 2014

Projekt Kleeblatt - Ergebnisse der Mitwirkung

Die Ergebnisse der Mitwirkung liegen vor und können im Internet unter www.kleeblatt-be.ch abgerufen oder bei den Gemeindeverwaltungen eingesehen werden.

Mitteilung vom Dienstag, 24. Juni 2014

Bekämpfung invasive Neophyten

Bekämpfung invasive Neophyten

Invasive Neophyten, sogenannte gebietsfremde Pflanzen, breiten sich mehr und mehr aus und verdrängen einheimische Tier- und Pflanzenarten. Gewisse Pflanzen können auch Brandblasen und Pollen-Allergien verursachen. Wichtig ist, dass mit geeigneten Massnahmen die Ausbreitung eingedämmt wird.

Das Merkblatt «Invasive Neophyten» gibt Auskunft zu den wichtigsten Problempflanzen.

Bei Fragen steht Ihnen der Gemeindewegmeister Peter Wälti Tel. 031 781 02 36 oder die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Informationen finden Sie auch unter:
www.be.ch/natur
www.neopyht.ch

Mitteilung vom Donnerstag, 05. Juni 2014

Schulfest, Freitag, 20. Juni 2014, ab 18.00 Uhr

«Vom Wald und seinen fabelhaften Bewohnern», so lautet das Motto des Schulfestes der Schule Mühledorf. Lassen Sie sich überraschen!

Mitteilung vom Mittwoch, 02. April 2014

Mitwirkung Projekt Kleeblatt - Ihre Meinung ist gefragt!

Vom 3. April bis 30. Mai 2014 wird die öffentliche Mitwirkung zum Grundlagenbericht durchgeführt.

Die umfangreichen Unterlagen können ab 3. April 2014 auf der Internetseite www.kleeblatt-be.ch eingesehen oder auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Zudem wird allen Haushaltungen eine Kurzfassung zugestellt.

Die öffentliche Orientierung findet am Mittwoch, 23. April 2014, 20.00 Uhr im Schulhaus Kirchdorf statt.

Zusätzlich wird in den beteiligten Gemeinden individuell eine eigene Diskussionsrunde mit dem Gemeinderat durchgeführt. In Mühledorf am Mittwoch, 7. Mai 2014, 20.00 Uhr, im Schulhaus.

Flugblatt Info Mitwirkung / Fragebogen Mitwirkung

Mitteilung vom Mittwoch, 02. April 2014

Projekt Kleeblatt

Informationen rund um das Projekt Kleeblatt finden Sie unter

www.kleeblatt-be.ch

Mitteilung vom Donnerstag, 27. März 2014

Alterssitz Neuhaus Aaretal - Wohnen im Alter mit Dienstleistungen

Im Neuhaus ist per 1. Mai 2014 im Haus Balance eine 2 1/2-Zimmer Wohnung mit Dienstleistungen zu vermieten. Weitere Informationen finden Sie im Inserat.

Mitteilung vom Mittwoch, 26. März 2014

Regionale Alterspolitik - Leitsätze zu Wohnen, Gesundheit, Mobilität und soziales Netz

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Altersplanung hat die Projektgruppe Leitsätze formuliert. Einleitend wurde festgehalten: "Die Gemeinden Gerzensee, Jaberg, Kiesen, Kirchdorf, Mühledorf, Nofen, Oppligen, Tägertschi und Wichtrach wollen mit geeignten Massnahmen dazu beitragen, den älteren Menschen ein Leben in Recht, Würde, Selbstbestimmung und Respekt zu gewährleisten".

Die dazugehörigen Leitsätze finden Sie in der Mitteilung der Projektgruppe vom 21.03.2014.

Mitteilung vom Donnerstag, 27. Februar 2014

Projekt Kleeblatt

Pressecomminiqué vom 27.02.2014
Weitere Informationen unter www.kleeblatt-be.ch

Mitteilung vom Mittwoch, 26. Februar 2014

Wahlen Kanton Bern - kurze Wahlhilfe

Grosser Rat, Regierungsrat, Majorz, Proporz, absolutes und einfaches Mehr, kumulieren, panaschieren, streichen.... All diese Begriffe werden im kurzen neutralen Video zu den Wahlen im Kanton Bern erklärt.

Das Video kann ab einer Web-Seite oder ab YouTube mit einem PC, Tablet oder Smartphone abgespielt werden:

http://wamedia.wamister.ch/wahlen_bern.htm
oder ab YouTube:
http:www.youtube.com/watch?v=EtxMLABzY&feature=youtu.be

Mitteilung vom Donnerstag, 13. Februar 2014

Teilrevision Organisationsreglement - Genehmigung und Inkrafttreten

Gestützt auf Art. 45 und 46 der kantonalen Gemeindeverordnung vom 16.12.1998 wird öffentlich bekannt gemacht, dass die von der Gemeindeversammlung am 30.11.2013 beschlossene Teilrevsion des Organisationsreglementes vom Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern am 27.01.2014 vorbehaltslos genehmigt wurde. Die Änderungen treten per 01.01.2014 in Kraft. 
Das Reglement kann bei der Gemeinde bezogen oder auf der Homepage unter Verwaltung -> Reglemente heruntergeladen werden. 
 

Mitteilung vom Donnerstag, 30. Januar 2014

Sistierung Projekt Kindertagesstätte Wichtrach und Umgebung

Der Gemeinderat Wichtrach hat beschlossen, das Projekt Kindertagesstätte Wichtrach und Umgebung mangels Nachfrage nach Kita-Plätzen zu sistieren. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Mitteilung vom Donnerstag, 23. Januar 2014

Schule Region Gerzensee - Genehmigung Schulleitungsmodell und Wahl Schulleitung

Nach dem Inkrafttreten der Beschlüsse der Gemeindeversammlungen von Gerzensee, Kirchdorf, Mühledorf und Noflen Anfangs 2014 hat der Bildungsausschuss der Schule Region Gerzensee das Schulleitungsmodell für die Schule Region Gerzensee ab Schuljahr 2014/15 genehmigt. Das Modell umfasst eine ungefähr gleiche Aufteilung der Schulleitungsaufgaben auf zwei Schulleitungspersonen mit jährlich alternierender Führung durch eine zum Sprecher oder zur Sprecherin der Schulleitung ernannten Standortschulleitung. Als Schulleiter der Schule Region Gerzensee ab Schuljahr 2014/15 wurden Silvia Scheidegger und Stefan Bähni gewählt. Die Sprecherin der Schulleitung für die erste Amtsperiode 2014/2015 ist Silvia Scheidegger. Bis zur Vollendung des aktuellen Schuljahres bleiben alle Ansprechstellen unverändert bestehen. Der gefällte Entscheid ist ein Bekenntnis zur Kontinuität und Ausspruch des Vertrauens an die bisherigen Schulleitungen. Während das Wissen dadurch erhalten bleibt, sind auch optimale Voraussetzungen für die Umsetzung des Zusammenführungsprozess geschaffen. Wir wünschen Silvia Scheidegger und Stefan Bähni viel Freude und Erfolg in ihrer neuen Aufgabe.